Dr. Dennis Spallino

Geschäftsführer

Dr. Dennis Spallino ist Geschäftsführer in unserem Unternehmen und einer der renommiertesten Versicherungsrechtler in Deutschland, besonders erfahren im Versicherungsvertragsrecht.

Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln und promovierte 2014 an der Universität Bonn. Bevor Dr. Spallino 2019 in unser Unternehmen eintrat, war er rund 10 Jahre in Deutschlands größter Wirtschaftskanzlei, CMS Hasche Sigle, tätig.

Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Haftpflicht- und Sachversicherungsbereich, in der Entwicklung von Versicherungsbedingungen sowie in der Bearbeitung komplexer Großschäden. Sportrisiken und Sportversicherungen gehörten auch schon vor seinem Eintritt in unser Unternehmen zu seinem regelmäßigen Tätigkeitsfeld.

KARRIERE

2010 – 2019 Rechtsanwalt und Counsel
Geschäftsbereich Versicherungsrecht von CMS Hasche Sigle, Köln
2013 Secondment
Insurance and Reinsurance Group von CMS Cameron McKenna Nabarro Olswang, London
Seit 2019 Geschäftsführung
Himmelseher Sportversicherung, Köln

AUSBILDUNG

1995 – 1998 Ausbildung zum Bankkaufmann bei Commerzbank AG, Aachen
1998 – 2002 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln
(Wahlfach: Wirtschaftsrecht)
2000 – 2002 Stipendiat des Cusanuswerks (Bischöfliche Studienförderung), Bonn
2003 – 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht der RWTH Aachen
(Forschungsschwerpunkte: Versicherungsrecht, deutsches und europäisches Schadensersatzrecht)
2007 – 2009 Referendariat beim OLG Köln/LG Aachen
2012 – 2013 Absolvierung des theoretischen Teils des Fachanwalts für Versicherungsrecht
2014 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Bonn
Dissertationsthema: Haftungsmaßstab bei Gefälligkeit – Eine Studie unter ausführlicher Betrachtung gesetzlicher und richterrechtlicher Haftungsmilderungen, der Praxis „stillschweigender“ Haftungsausschlüsse und des Einflusses der Haftpflichtversicherung auf die Haftung

MITGLIEDSCHAFTEN

  • Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht des Deutschen Anwaltvereins
  • Ausschuss Versicherungsrecht des Kölner Anwaltvereins

VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Kommentierung der §§ 1 bis 7 VAG, in: Beck’scher Onlinekommentar zum VAG, hrsg. von Gebert/Erdmann/Schradin, Beck-Verlag, in Vorbereitung (zusammen mit Thomas Maur)
  • Kommentierung der ABU/ABN 2011 (Bauleistungsversicherung), in: Fachanwaltskommentar Versicherungsrecht, hrsg. von Staudinger/Halm/Wendt, 2. Auflage 2017, Luchterhand Verlag (zusammen mit Winfried Schnepp) [insoweit Kommentierung auch bereits der 1. Auflage 2013]
  • Kommentierung der §§ 142 bis 149 VVG (Gebäudefeuerversicherungsrecht), in: Fachanwaltskommentar Versicherungsrecht, hrsg. von Staudinger/Halm/Wendt, 2. Auflage 2017, Luchterhand Verlag (zusammen mit Winfried Schnepp) [insoweit Kommentierung auch bereits der 1. Auflage 2013]
  • Kommentierung des § 252 BGB, in: Nomos Kommentar BGB, hrsg. von Dauner-Lieb/Heidel/Ring, 3. Auflage 2016, Nomos Verlagsgesellschaft [insoweit Kommentierung auch bereits der 1. Auflage 2005 und der 2. Auflage 2012]
  • Voraussetzungen für einen stillschweigenden Haftungsverzicht bei einem Gefälligkeitsverhältnis – Zugleich Anmerkung zum Urteil des BGH vom 26.04.2016 (VI ZR 467/15), VersR 2016, S. 1224 – 1228
  • Stillschweigender Haftungsausschluss bei Gebrauchsüberlassung eines fremden Pkws, Anm. zum Urteil des OLG Celle vom 26.01.2016 (14 U 148/15), DAR 2016, S. 464 – 465
  • Haftungsmaßstab bei Gefälligkeit – Eine Studie unter ausführlicher Betrachtung gesetzlicher und richterrechtlicher Haftungsmilderungen, der Praxis „stillschweigender“ Haftungsausschlüsse und des Einflusses der Haftpflichtversicherung auf die Haftung, 538 Seiten, Band 58 der Schriftenreihe der Zeitschrift Versicherungsrecht (VersR), 2016, Verlag Versicherungswirtschaft
  • Vergleich des deutschen und englischen Rechts in der Terrorversicherung, VersR 2015, S. 145 – 159 (zusammen mit Winfried Schnepp)
  • Terrorrisiken – Deckungslösungen für den deutschen Markt, VW 11/2014, S. 38 – 41 (zusammen mit Winfried Schnepp)
  • Entgangener Gewinn im Rahmen der abstrakten Schadensberechnung, Anm. zum Urteil des BGH vom 19.10.2005 (VIII ZR 392/03), Juristische Rundschau 2007, S. 27 – 29
  • Rechtsfragen des Netzgeldes, WM Wertpapiermitteilungen, Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht 2001, S. 231 – 241

Dr. Dennis Spallino